Diese Webseite verwendet Cookies, um das Browsen für Sie zu verbessern. Wenn Sie mit der Nutzung dieser Seite fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf Ihrem Gerät zu wie im folgenden beschrieben: Richtlinien zu Cookies.
  • 34799502
  • 34799609
  • 34799608

Die Nacht

Es ist die Nacht, die aus dem Hotel de Gletscher einen Rückzugsort macht, wie wir ihn uns alle erträumen.

Nachts, mehr als tagsüber, zeigt sich für die Gäste der Kontrast zwischen innen und außen, es kommt die Verbindung zwischen Mensch und Natur zur Geltung.

Die Stille des Abends kann man auch von den Balkonen der Zimmer, die alle einen atemberaubenden und meditativen Blick aufs Tal haben, genießen.
Ein Blick, dass man fast buchstäblich den Eindruck hat, die Sterne zu berühren.

„Dieser Berg - meint der Besitzer Marcello Pela, Manager aus Mailand, der zum Teil in der Stadt und in den Bergen lebt- ist ein Ort „abseits der ausgetretenen Pfade“, wo man durch die Natur selbst und nicht durch Anregungen von außen wieder zu sich selbstfindet“.

Wer der Natur noch ein Stück näher sein möchte, kann in einer der in unmittelbarer Nähe oder auch höher gelegen Hütten übernachten, die im Winter alle mit dem Motorschlitten und im Sommer mit einem kurzen Spaziergang erreichbar sind.

Es besteht auch die Möglichkeit die Küche des Aostatals in den vielen renommierten Lokalen zu probieren. Alle liegen nur wenige Minuten zu Fuß vom Hotel entfernt.

Die älteste Hütte der Region ist die „Capanna Carla“, dort kann man die kulinarischen Spezialitäten wie Fondue, Wildgerichte und Tomini, eine italienische Käsespezialität, kosten.